Keine Gewalt gegen Polizisten

Keine Gewalt gegen Polizisten

Das ist keine offizielle Webseite der Polizei!

Ich heiße Mildred Gernhardt und ich bin nicht Polizistin. Es geht mir nicht darum, Polizisten besser zu machen als sie sind. Aber eben auch nicht schlechter.

Polizisten sind Menschen! Auch Polizisten trifft es, wenn sie beleidigt werden. Auch Polizisten haben Schmerzen, wenn sie zusammengeschlagen werden. Auch Polizisten haben Todesängste, wenn sie mit brennbaren Flüssigkeiten übergossen werden, wie am 1. Mai 2009 in Berlin geschehen.

Dieses Blog möchte aufzeigen, wieviel öfter Polizisten Gewalt ausgesetzt sind als sie sie ausüben - wie ihnen immer wieder vorgeworfen wird.

Jeder ist als Kommentator willkommen, auch wenn jemand Kritik an der Polizei üben möchte. Niemand ist perfekt, der menschlich ist - also wird es das eine oder andere zu kritisieren geben. Das Ganze sollte aber bitte ohne Beleidigungen auskommen, insbesondere ohne die Erwähnung männlicher Rinder! ;o) Ich behalte mir vor, Beiträge, die Menschen verachtende Beleidigungen enthalten, zu löschen.

Derzeit kann leider nicht mehr jeder kommentieren. Meiner dringenden Bitte um Einhaltung der Höflichkeitsregeln wurde leider zu oft nicht entsprochen.

Sich anzumelden beinhaltet neben der Möglichkeit zu kommentieren, den Vorteil, dass man von neuen Einträgen automatisch informiert wird.

Wer sich also anmelden möchte:

1. Bitte eine E-Mail an kggpblog@kggp.de schicken.
2. Eine Kontaktmailadresse und einen Wunschbenutzernamen angeben.
3. Ein erstes Log-In-Passwort wird zugestellt.

Schon kann es losgehen.

Zum Inhaltsverzeichnis des Blogs.
Aufgrund der schieren Menge habe ich eine Art "Auslagerungsdatei" für Gewaltakte gegen Polizeibeamte gebildet. Dieses zweite Blog heißt "Galerie der Gewalt". Beide Blogs sind Teil des Gesamtprojekts "Keine Gewalt gegen Polizisten".

die wahrheit

Mildred GernhardtPosted by Mildred Gernhardt 18 Mar, 2011 16:09:46

das hat sich dieses reaktionäre weib wohl so gedacht, einfach die kommentarfunktion abzustellen. dann hacke ich eben den blog.

also, das hier geht ja wohl gar nicht. faschismus pur ist das hier. totaler totalitarismus.

sie fragen mich, was ich unter faschismus verstehe? na, wissen sie, das ist eigentlich ganz einfach. die dimitroff-these (topaktuell und ganz zeitgemäß von 1935) erklärt das nämlich schon. das, was sie "bürgerliche demokratie" nennen hat nämlich die gleichen wurzeln wie der faschismus, ist also im grunde das selbe. verkürzt könnte man auch sagen, jeder, der sich weigert, meine meinung und die meiner ideologischen freunde_innen zu teilen, ist ein_e faschist_in.

da frau gernhardts und meine meinung über polizisten_innen weit auseinander gehen, ist sie eine faschistin. damit passt sie ja gut zu den polizisten_innen. alle vertreter_innen dieser bürgerlichen republik sind faschisten_innen. an dieser stelle ein fettes danke an dimitroff für diese herrliche denkschablone. ohne die wäre das leben echt kompliziert.

im unterschied zu "bürgerlichen demokraten_innen" sind echte demokraten_innen gegner_innen der ausbeuter_innen-klasse. ausbeuter_innen sind ebenfalls alle, die nicht meiner meinung sind, allerdings müssen sie auch noch mehr kohle haben.

echt eine tolle sache, diese denkanleitungen. auch nicht schlecht die dazugehörigen phrasendreschmaschinen… das erspart eine menge eigener denkarbeit.

deswegen lügt frau gernhardt auch, wenn sie behauptet, die kommentare meiner freunde_innen seien nicht gewaltfrei. gewalt üben nämlich immer die anderen aus. eben die faschisten_innen. besonders die doppelfaschisten_innen, nämlich die bullen_innen, die schon mal qua gesinnung und qua beruf faschisten_innen sind. wir als antifaschisten_innen üben keine gewalt aus. wir üben widerstand gegen diesen brutalen unrechtsstaat aus, den sie nicht einmal wahrnehmen, weil sie doof sind.

wenn sie glauben, gewalt ließe sich daran erkennen, dass beim gegner blut fließt, dann beweist das nur, wie doof sie sind.

mir fällt immer wieder auf, dass bürgerliche demokraten_innen doof sind. wären sie intelligent, würden sie alle ihren job kündigen und mit mir berufsrevolutionäre_innen werden. die frage, wer dann die staatsknete erarbeiten soll, von der einige von uns leben, ist mir zu bürgerlich. belästigen sie mich bloß nicht mit fakten.

weil sie aber als konsument_in dieses blogs mit hoher wahrscheinlichkeit bürgerlich-demokratisch, folglich doof, sind, erkläre ich ihnen das mal anhand ein paar von frau gernhardt ausgewählter meldungen über polizisten_innen, wie fehlgeleitet sie sind.

Rostock (MV), 23.02.2011

das sagen frau gernhardt bzw. die polizei:
Der 23-Jährige schlug zunächst auf die Verkäuferin ein und flüchtete dann zu Fuß. Die couragierte Mitarbeiterin blieb unverletzt und verfolgte den Ladendieb. Als Polizeibeamte den Mann kurze Zeit später stellen konnten, reagierte der offensichtlich stark alkoholisierte Mann erneut aggressiv. Einer Beamtin schlug der ertappte Ladendieb unvermittelt ins Gesicht. Dabei erlitt die Polizistin eine Jochbeinprellung. Gegen die vorläufige Festnahme durch drei weitere Beamte widersetzte sich der Mann heftig. Bei dem Gerangel wurden zwei der Polizisten verletzt.
Quelle:
http://www.polizei.mvnet.de/cms2/Polizei_prod/Polizei/de/oeff/Pressemitteilungen/aus_dem_Praesidium_Rostock/index.jsp?&pid=26153

die wahrheit:
ein 23-jähriger demokrat wurde in seinem kampf gegen die ausbeuter_innen-klasse durch eine kollaborateurin des chefausbeuters des supermarktes unterbrochen. um seine kollektivierung der güter ungestört fortsetzen zu können, leistete er legitimen widerstand gegen diese person. die kassiererin rannte feige zu den vasallen des kapitalistischen schweinestaates, gegen die unser mutiger protestler ebenfalls legitimen widerstand leistete. drei der streifenschweine haben bekommen, was sie alle verdienen.

Berlin, 08.03.2011

das sagen frau gernhardt bzw. die polizei:
Ein aggressiver Autofahrer ohne Führerschein zeigte sich bei einer Verkehrskontrolle gegenüber den Polizeibeamten extrem aggressiv. U.a. griff er nach einem in seiner Hose getragenem Messer.
Quelle:
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/334640/index.html

die wahrheit:
natürlich war das keine verkehrskontrolle. wer braucht denn sowas? haben sie schon mal einen raser oder sowas gesehen? nein, nein, das ist überwachung pur. auch hier ging es nur um repression eines andersdenkenden. ich meine, der hat nach seinem messer gegriffen. na und? vielleicht wollte er einfach ein brot schmieren und den beamten_innen geben? was ist denn daran aggressiv? die einzigen, die hier mal wieder aggressiv waren, waren die bullen_innen.

Berlin, 28.02.2011

das sagen frau gernhardt bzw. die polizei:

Polizeibeamte mit rechtsextremen Parolen beleidigt.
Quelle:
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/333421/index.html

die wahrheit:
das ist natürlich propaganda, auf die sie auf gar keinen fall hereinfallen dürfen. solche meldungen dienen dazu, die tatsache zu verschleiern, dass die polizei des kapitalistischen schweinestaates die faschisten_innen schützt, wo sie kann. dass die rechtsextremisten_innen die bullen_innen des "besatzungskonstruktes bundesrepublik" bis aufs blut hassen und ihnen vorwerfen, die bolschewisten_innen zu beschützen, darf sie bei der beurteilung dieser angelegenheit unter keinen umständen irritieren.

Bühl (BW), 09.03.2011

das sagen frau gernhardt bzw. die polizei:
Bei der Vollstreckung eines Haftbefehls wurden Polizisten angegriffen und einer davon verletzt.
Quelle:
http://www.ka-news.de/region/rastatt/Polizei-stiess-bei-Festnahme-auf-massive-Gegenwehr;art6216,578690

die wahrheit:
freiheit für unschuldige. der grund für den haftbefehl ist egal. jeder mensch, der stress mit den bullen_innen hat ist ein_e freiheitskämpfer_in. also ist es dann auch richtig, polizisten_innen zu prügeln, wo man sie kriegen kann.

Frankfurt / Main (Hessen), 10.03.2011

das sagen frau gernhardt bzw. die polizei:
Der Privatwagen eines Polizisten, der damit zu seinem Revier gefahren war, wurde beschädigt. Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Fall von sinnlosem Polizistenhass.
Quelle:
http://www.frankfurt-direkt.de/2011/03/11/innenstadt-pkw-eines-polizeibeamten-beschadigt/

die wahrheit:

ein grandioser und unerschrockener akt des widerstandes. weiter so!

Münster (NRW), 12.03.2011

das sagen frau gernhardt bzw. die polizei:

"Drei Demonstranten griffen die eingesetzten Beamten während der Polizeiaktion an, in einem Fall mussten die Einsatzkräfte Pfefferspray einsetzen."
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11187/2006718/polizei_muenster

die wahrheit:
polizeigewalt!

aber nicht nur in der verdrehung der tatsachen sind frau gernhardt und die faschobullen_innen ganz groß. auch widerliche propaganda können die super.

geschmacklose propaganda wäre da diese meldung über das wiederauftauchen eines vermissten jungen. sowas ist den bullenschweinen doch scheißegal. damit füllen die nur ihre leerlaufzeiten zwischen den einsätzen, bei denen sie mal wieder mutige widerständler_innen zu brei schlagen können.
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11559/2006702/polizei_aachen

so, jetzt muss ich mal ein wenig der frage nachgehen, ob ausbeuter_innen, faschisten_innen und polizisten_innen eigentlich verdienen, dass ich diese politisch total korrekte form der geschlechterneutralität wähle. ich meine, ist jetzt wichtiger, dass das alles miese faschoschweine sind oder ist es wichtiger, auch die tansgender unter den faschoschweinen mit anzusprechen?

was wiegt denn jetzt stärker? jetzt bin ich erstmal voll verwirrt. da fehlt mir gerade eine denkschablone. die muss ich mal schnell in meiner staubigen mottenkiste suchen. bis später dann mal…